Herzlich Willkommen beim TV Zollikofen

Verein  Turnverein Zollikofen TVZ
Gegründet  1909
Mitglieder  622
Trainingslokale   
In allen Turnhallen der Gemeinde Zollikofen 

COVID-19 Schutzkonzept des Turnvereins Zollikofen vom 11.01.2022

Das aktuelle COVID-19 Schutzkonzept des Turnvereins Zollikofen vom 11.01.2022 ist hier zu finden: COVID-19 Schutzkonzept des Turnvereins...

Turnerblatt 4/21

Liebe Turnerinnen, liebe TurnerDas Turnerblatt 4/21 ist bereits online erhältlich.

Wir suchen dich als LeiterIn fürs Elki und / oder Kinderturnen

Du bewegst dich gerne in der Turnhalle zusammen mit den Kindern oder auch mit deren Begleitung Mutter/Vater. Es macht dir Spass alleine oder im Team Turnstunden vorzubereiten und durchzuführen, welche alle Sinne nach den Ideen von J+S Kindersport...

Das goldene Schoggistängeli oder Testwettkampf beim TVZ

Um die Pointe gleich vorwegzunehmen. Ja, ich glaube daran, dass der Mensch an der Verpackungsmaschine der Schoggistängeli genau dann das goldene Papier einspannt, wenn das qualitativ beste Stängeli vom Förderband kommt. Also ist es nichts als gerecht, wenn das goldene Schoggistängeli dem Sieger gehört!

Es geht wieder los – zumindest bei den Kids sind Wettkämpfe wieder erlaubt und bereits stehen im Geräteturnen die Mittellandmeisterschaften (MMG) am 8. Mai auf dem Programm. Mehr Werbung darf ich jedoch nicht machen, da Zuschauer leider noch nicht zugelassen sind. Grund genug trotzdem, vor dem ersten Ernstkampf – bei einigen ist es der erste Wettkampf überhaupt – vorher einen Test im Training einzubauen. Sind wir ehrlich, zu Hause ist auch alles anders, wenn wir Besuch erwarten. Wir überlegen uns bereits vorher, was wir kochen möchten, nehmen unser schönstes Geschirr und ziehen uns auch entsprechend an. Und plötzlich gelingt der Sonntagsbraten nicht mehr so, weil wir doch etwas angespannter sind, vielleicht kocht auch der Bratenjus etwas an, weil wir ein klein wenig nervös sind – auf jeden Fall will Gäste bewirten geübt sein.

Daher die Idee zum Testwettkampf – das Umgehen mit Nervosität soll geübt sein. Sich fokussieren, nicht ablenken zu lassen ist im Geräteturnen besonders wichtig. Es gibt nur genau 1 Chance pro Gerät (jaja, im Sprung sind es 2), danach wird man gnadenlos bewertet –zum Vergleich: den Bratenjus kann man noch ein zweites Mal ansetzen! Und da stehen nun die Kids bereit zum Testwettkampf, bei den einen oder anderen zwickt das über ein Jahr nicht getragene Kleid etwas, aber alle sind da, alle sind gespannt und alle freuen sich auf den ersten (Test-)Wettkampf. Es wird ausnahmslos mit viel Elan geturnt, für viele ist es eine sehr gelungen Hauptprobe und für wenige die Hoffnung, dass auf eine missglückte Hauptprobe eine fantastische Premiere folgt. Der TVZ darf mit viel Selbstvertrauen und guten Mutes an die MMG in Münchenbuchsee reisen.

Es ging beim Testwettkampf erst um das goldenen Schoggistängeli für den Sieger und um das rote bzw. grüne für die Nächstplatzierten, aber eigentlich auch um viel mehr. Ein Schoggistängeli macht ja noch nicht satt – wir wollen bereit sein, wenn die Saison beginnt! Wir wollen noch viele goldene und generell viele Auszeichnungen erturnen – damit dem Besuch nach dem schmackhaften Sonntagsbraten auch das Kinderzimmer mit viel Stolz gezeigt werden kann.

Stefan Baumann

Ps. Vielen Dank den extra angereisten Wertungsrichter*innen und Betreuer*innen – wir wissen das sehr zu schätzen und die Kids werden es euch mit grandiosen Leistungen verdanken!

Testwettkampf GETU 2021 1 Testwettkampf GETU 2021 2

Abendbummel Fitness Frauen vom 12. April 2021

Nachdem unser traditioneller Abendbummel im April 2020 dem Corona-Shutdown vollständig zum Opfer gefallen ist, freuen wir uns umso mehr auf diesen Frühling, dürfen doch jetzt Aktivitäten draussen mit bis zu 15 Personen wieder durchgeführt werden.….. und genau 15 wanderfreudige und wetterfeste Frauen – nicht eine mehr oder eine weniger – melden sich an. Bleibt nur noch ein kurzfristiger Anruf bei Petrus für die Bestellung des passenden Wetters! Leider ist die Leitung unterbrochen ….. und es regnet, schneit, nieselt den ganzen Montagmorgen. Gegen Mittag hören die Niederschläge auf, aber es bleibt eisig kalt und der Himmel bedeckt.

Warm eingepackt, die Hände in den Jackentaschen, freuen wir uns trotzdem auf das so lange vermisste Zusammensein und marschieren los. Unter fröhlichem Geplauder geht es über den Geisshubel und via Graben und Herrenvogel zum Birchi. Schon bald winken uns einzelne Sonnenstrahlen zwischen den Wolken zu und erlauben eine halt etwas bescheidene Aussicht auf die tief verschneiten Berge. Wir bummeln hinunter nach Bremgarten und über die Schmellertreppe bis ans Ufer der Aare. Nach dem Tunnel geniessen wir den Wanderweg bis zur Zehendermätteli-Fähre. Hier verspüren wir doch langsam ein kleines Hüngerli, die Füsse brauchen eine Rast, und der vom vielen Plaudern ausgetrocknete Mund muss unbedingt befeuchtet werden! Aber die Kälte dringt schnell durch die Kleider – und Restaurants sind ja keine offen. Also heisst es weitergehen – immer „dr schöne grüene Aare“ entlang bis zum Schloss Reichenbach. Hier werden wir von einer besonders gwundrigen Schar Schafe dem Zaun entlang begleitet und begutachtet. Zum Dessert unserer Wanderung gibt es jetzt noch den ziemlich steilen Aufstieg durch den Buchrain. Hier verstummen eigenartigerweise die lebhaften Gespräche, dafür dürfen wir einen wunderschönen Sonnenuntergang bei fast wolkenlosem Himmel geniessen. Bei Einbruch der Dunkelheit erreichen wir den Endpunkt unserer Wanderung.

Ich glaube, es hat allen gefallen und gutgetan, aber die Einkehr zum Schluss im Beizli zu Speise und Trank und gemütlichem Beisammensein haben wir schmerzlich vermisst.

Vreni Reber