Herzlich Willkommen beim TV Zollikofen

Verein  Turnverein Zollikofen TVZ
Gegründet  1909
Mitglieder  Rund 700
Trainingslokale  In allen Turnhallen der Gemeinde Zollikofen 

Zollikofens Turnerinnen und Turner sind vereint!

Nach zweieinhalb Jahren Vorbereitung durch die Gesamtarbeitsgruppe "Fusion", zusammengesetzt aus Vertreter/-innen der Frauenriege Zollikofen (FRZ), Männerriege Zollikofen (MRZ) sowie dem Turnverein Zollikofen (TVZ), hat eine Delegation FRZ, MRZ und TVZ...

Mittelländisches Turnfest 2020 in Kirchlindach

Im nächsten Jahr findet das mittelländische Turnfest 2020 in Kirchlindach statt.

Wir suchen dich als LeiterIn fürs Elki und / oder Kinderturnen

Du bewegst dich gerne in der Turnhalle zusammen mit den Kindern oder auch mit deren Begleitung Mutter/Vater. Es macht dir Spass alleine oder im Team Turnstunden vorzubereiten und durchzuführen, welche alle Sinne nach den Ideen von J+S Kindersport...

Leichtathletik U10: UBS Kids Cup Liebefeld, Ostermundigen und Trubschachen

Die Leichtathletik U10 Kids hatten bei drei UBS Kids Cups die Möglichkeit für einen Start. Wir durften uns trotz garstigem Wetter in Liebefeld bis brütender Hitze in Trubschachen über insgesamt 7 Podestplätze freuen. Allen startenden Kids herzliche...

Herbstmeisterschaften Geräteturnen 2019 – Utzenstorf

Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst herein; Erst die Arbeit, dann das Vergnügen; Jaja, Sprichwörter halt: Manchmal wahr, manchmal gut, manchmal blöd und manchmal ganz blöd – und „Knapp daneben ist auch vorbei“ ist wohl der Höhepunkt der blöden Sprichwörter. Was im Skifahren 20cm, im Fussball ein Pfostenschuss und im 100m Sprint eine Tausendstelsekunde sind, ist im Geräteturnen ein halber Zehntelpunkt.  Für die Fussballer, Skifahrer und Leichtathleten unter uns: Halbe Zehntelspunkte werden nur vergeben, wenn sich die beiden Wertungsrichter nicht genau einig sind und der Mittelwert der beiden Noten von z.B. 9.00 und 9.10 in diesem Fall eine 9.05 ergeben.

Und wenn an einem Wochenende die Zehntel gefühlt immer gegen den TVZ sprechen, so darf man auch einmal das Wort «Pech» verwenden. Lieber sprechen wir von Pech oder Unglück, als von Enttäuschung. Denn enttäuschend waren die Leistungen der Turnerinnen und Turner auf keinen Fall. Der vierte Platz von Federico bei den K2 Jungs, der 5. & 6. Platz mit eben genau diesen knappen Abständen von 0.1 respektive 0.15 Punkten auf das Podest von Kim und Aiyana bei den K3 Turnerinnen sowie dem 4. Platz des Team TVZ ebenfalls bei den K3 Turnerinnen dürfen als grosse Erfolge gefeiert werden.

Und was noch viel mehr Hoffnung und Zuversicht macht, sind die vielen erreichten Auszeichnungen in praktisch allen Kategorien und die Fortschritte, welche erzielt wurden und für Mona und Aline zu ihren allerersten Auszeichnungen führten. Und um das Wort «Pech» nochmals in den Mund zu nehmen – Salma, Carla und Annina verpassten die Auszeichnungsränge jeweils nur um zwei oder drei Ränge.

Wir brauchen kein Glück, wir können’s – aber bitte weder Pech noch „Knapp daneben ist auch vorbei!“ Los, holen wir uns die verpassten Zehntel und Podestplätze am Belper Cup im Oktober.

Ranglisten auf: https://www.gym-center-emme.ch/beitrag/herbstmeisterschaften-getu

Stefan Baumann
Herbstmeisterschaften Getu 2019 1
Herbstmeisterschaften Getu 2019 2
Herbstmeisterschaften Getu 2019 3
Herbstmeisterschaften Getu 2019 4

 

Seelandmeisterschaft Geräteturnen 2019

Samstag 24. August & Sonntag 25. August – Büren a.A.

Liebe Eltern … Kinder und alle anderen dürfen aber selbstverständlich auch weiterlesen.
Also, liebe Eltern – wisst ihr eigentlich was an einem Wettkampf so abgeht? Ich meine nicht das frühe Aufstehen oder das morgendliche, nervöse «herumgestochere» im Birchermüesli. Das wisst ihr viel besser und seid ganz bestimmt schon erprobt im ruhig Blut bewahren und Wettkampftasche packen. Aber wisst ihr was auf dem Wettkampfgelände so abgeht? Wisst ihr was es bedeutet, zwischen hunderten von Kindern die eigene Tasche, das Maskottchen oder ganz einfach die «Schläppli» nicht zu finden und zu suchen oder gar zu verlieren? Wisst ihr was es bedeutet, vor der Mädchen-Toilette oder ganz selten vor der Knaben-Toilette in der Schlange zu stehen und gebannt auf den tickenden Sekundenzeiger zu starren, um die sich anbahnende Verspätung zur Riegeneinteilung irgendwie wegzudenken? Und anschliessend bei der Riegeneinteilung haben wir erst den leichten Teil des Tages geschafft, da findet das Aufwärmen und «Ein-Dehnen» noch nicht einmal Erwähnung.

Endlich dürfen sie in die Halle, endlich die gewohnten Geräte und keine Ablenkung mehr, endlich Turnen, endlich dürfen die Kids zeigen, was sie können. 2h Stunden höchste Konzentration, 4- oder 5-mal 30 Sekunden volle Kraft. Und sie können viel… bereits am Samstag stehen die älteren Athleten/Innen des TVZ anlässlich der Seelandmeisterschaften in Büren im Einsatz. Dabei resultiert ein sehr guter 6. Platz von Livia Pauli (K6) und weitere gute Leistungen der K3 Turner und K5, K6 und K7 Turnerinnen. Der sonnige und heisse Sonntag ist für die Kategorien K1 – K4 Turner/Innen und deren Wettkampf reserviert. In den Kategorien unserer jüngsten Turner/Innen konnten im K1 (Yela, Lea, Leyla, Vanessa) & K2 (Federico, Salma, Noela, Lena, Jael) diverse Auszeichnungen für die besten 30% aller Teilnehmenden erturnt werden. Die 4 Athletinnen im K3 (Ayana, Julia, Kim und Jenny) wurden allesamt für ihre guten bis sehr guten Leistungen mit einer Auszeichnung belohnt. Weitere Seeland-Meisterschafts Auszeichnungen durften im K4 (Loren, Nadja, Lea) entgegengenommen werden. Alles in allem ein «Ausgezeichnetes»;-) Resultat des TV Zollikofens.

… und nun die grösste Entscheidung nach dem Wettkampf: Hot-Dog oder Pommes? Und wie bringe ich meinen Eltern bei, dass ich bereits um 10.00 Uhr Lust auf Pommes habe? Schliesslich sind die Kids schon einige Stunden wach und müssen oder dürfen auf die Siegerehrung warten und möchten sich die Zeit bis dahin möglichst angenehm gestalten. Nun haben sie Zeit, nun sind sie gelassen oder hoffentlich sogar ausgelassen, nun haben sie Zeit für Spiele, zum Herumtollen und einen Schwatz mit den Turngspähnli.

Nochmals lächeln für die Siegerfotos, nochmals das TVZ-Turnkleid präsentieren und noch ein letztes Mal ein klein wenig Stress während des nach Hause fahren – schaffe ich es, ohne einzunicken bis nach Hause - das gilt übrigens für uns alle!

Liebe Eltern, vielen Dank für den Support von zu Hause, auf der Tribüne oder in der Turnhalle!

Ranglisten auf: www.sgvbueren.ch/sms2019/ranglisten/

Stefan Baumann
Seelandmeisterschaft2019 1 Seelandmeisterschaft2019 2
Seelandmeisterschaft2019 3
Seelandmeisterschaft2019 4

Sommersportlager TVZ 2019

Montag, 5. August 2019

Liebes Tagebuch, was darf ich von einem Sommersportlager des TVZ ausser Riz Casimir und viel zu früher Nachtruhe alles erwarten. Auf jeden Fall der Sommer liess am Montag in der früh schon einmal nicht auf sich warten. Bei sommerlichen Temperaturen und mit viel Vorfreude reisten wir mit dem Car ab Geisshubel in den Berner Jura nach Schelten. Schelten ist ein 38 Einwohner Dorf mit ziemlich genau doppelt so vielen Kühen, drei Eseln (insbesondere 4-beinige) und einigen dafür umso bockigeren Ziegen. Somit konnten wir mit unseren 35 TVZ-Kids und den 6 Leitern die Einwohnerzahl für eine Woche mehr als verdoppeln.

Die Erwartungen an das Schulhaus Schelten, welches für eine Woche unser zu Hause sein würde, waren zugegebenermassen nicht riesig. Der «rote Platz» mit Basketballkörben und zwei Fussballtoren sowie der grosse Pool übertraf jedoch unsere Hoffnungen und Vorstellungen um Längen. Im Gegensatz zum letzten Jahr in Schönried war die Küche etwas weniger geräumig und die Teilnehmer mussten mit je einem Mädchen- und Jungszimmer zurechtkommen.

Der Sportliche Teil kam auch am ersten Tag mit je einem Training am Vor- und Nachmittag nicht zu kurz. Und noch viel wichtiger, dass Training war bereits gegen 16.00 Uhr fertig, so dass der Pool richtig eingeweiht und gefeiert werden konnte. Wie erwartet war die Energie der Kids bei der Nachtruhe noch längst nicht aufgebraucht, so dass auch diese Erwartung zumindest am ersten Tag voll in Erfüllung ging.

Dienstag, 6. August 2019

Meteonews, Landi-Wetter oder doch besser search.ch?!? Der Dienstag sollte wettermässig noch ziemlich ok sein, aber für die geplante Wanderung am Mittwoch sah es auf allen Apps nach richtigem Hudelwetter aus. Klarer Fall für eine Planänderung: Rucksack packen, Wanderschuhe knüpfen und für einmal bereits um 6.30 Uhr Tagwache. Eva und Beat hatten uns eine 7,5h (Wanderzeit) Tour versprochen oder angedroht. Den ersten steilen Aufstieg zum Znüniplatz, vorbei oder besser gesagt mitten durch Kuhweiden und Rossweiden nahmen die Kids mit viel Elan in Angriff. Nach einer kleinen Apfelschnitzli-Stärkung erreichten wir in diversen Gruppen nach rund 4h und einem kleinen Regenschauer den Brätliplatz fürs Zmittag. Alle konnten aus ihren Rucksäcken etwas zum Pick-Nick beitragen, so dass ein ganz ordentliches Buffet entstand. Das Energie tanken war auch richtig und wichtig, denn der nicht minder beschwerliche Heimweg stand ja noch auf dem Programm. Ein bedrohlich nahes vorbeiziehendes Gewitter brachte noch etwas Aufregung und eine Tempoverschärfung mit sich. Pflotschnass aber vom Gewitter halbwegs verschont erreichten wir eine Berghütte mit Gott sei Dank oder der Planung sei Dank 40 Glacen.

Nach einer halben Stunde Glace-Pause verzog sich das Gewitter und wir konnten die letzte Wander-Stunde bei Sonnenschein und Vorfreude auf den Pool geniessen. Mit berechtigtem Stolz auf das Geleistete erreichten wir nach rund 9h unsere Schule in Schelten und für heute war auch die viel zu frühe Nachtruhe kein Thema.

Mittwoch, 7. August 2019

Da war nun also das Hudelwetter. Thom’s OL war aber natürlich wasserdicht ausgedacht und die Posten bereits nach dem alltäglichen, halb freiwilligen Footing für die 5 Leistungs-Gruppen gesetzt. Die Posten wären im schwierigen Gelände für alle gut zu erreichen, wären da nicht die bereits erwähnten, bockigen Ziegen – einige unserer Kids können hiervon ganz besondere Geschichten erzählen. Auf jeden Fall wurden aber schlussendlich die OL-Posten alle korrekt erlaufen und die dazugehörenden Aufgaben gelöst, nur mit dem Zusammenrechnen der Aufgaben-Resultate gab es beim einen oder anderen Team einige Probleme. Wetterbedingt fand das Krafttraining am Nachmittag in den diversen Räumen der Schule statt und der Pool stiess für einmal nicht auf so grosses Interesse.

So blieb für einmal auch etwas Zeit für Kartenspiele oder für’s Werwölflen. Keine Ahnung ob es hierfür einen hochdeutschen Ausdruck gibt, auf jeden Fall war dieses Gesellschaftsspiel wie bereits in Schönried auch in diesem Jahr sehr beliebt bei Jung und Alt. Nicht ganz so beliebt sind in den Lagern jeweils die Ämtli. Dank Elisabeth, unserer hervorragenden und bestens organisierten Köchin, beschränkten sich die täglichen Ämtli für die jeweilige «Hauptgruppe» nur auf den Abwasch und einem kurzen Putzrundgang im Haus. Irgendwie erträglich und manchmal sogar ein wenig lustig, also völlig ok.

Donnerstag, 8. August 2019

Footing, Zmorge, Einlaufen, strenges Training mit Unihockey, Sprüngen und der Einstudierung einer Choreo für den Schlussabend – ein ziemliches Programm für den Donnerstagvormittag vor dem grossen Spielturnier am Nachmittag.

In den Hauptgruppen, in welchen jeweils 3 «Grosse» und 4 «Kleine» einem Leiter zugeteilt waren, wurden am Nachmittag in einem ausgeklügelten System die Sieger in den Kategorien Unihockey und Spiel & Sport inkl. Schwimm-Stafette erkoren. Der Schweiss floss, wenige Tränen kullerten und viele Emotionen wurden losgelassen. Die strahlenden Sieger durften sich ihrer Sache jedoch noch nicht zu sicher sein, denn am Freitag standen noch diverse Stafetten von Andrea & Thom bevor.

Wie weggeblasen war der Regen vom Vortag und dem gemütlichen Grill-Schlussabend stand nichts im Wege. Bratwurst, Pommes Chips und gemütliches Beisammensein nach einem Badeplausch - der letzte Abend war für Teilnehmer und Leiter gleichermassen absolut fägig! Zu guter Letzt forderten die Leiter/Küche in einem Unihockey- und Basketball Match die Kids heraus. Diese nahmen die Herausforderung selbstverständlich an und lieferten den Trainern einen harten Kampf.  Im Anschluss trugen die Teilnehmer die eingeübte Choreografie unter der Leitung von Andrea vor. Wir dürfen gespannt dem gedrehten Video entgegenfiebern.

Über die Nachtruhe wurde bereits viel geschrieben, daher lassen wir dies an diesem Schlussabend einmal aus😊

Freitag, 9. August 2019

Wars das jetzt schon oder dürfen wir endlich nach Hause? Für die Einen mit einem weinenden und für die Anderen mit einem lachenden Auge stand am Freitag das letzte Training oder in diesem Falle die letzten Stafetten des diesjährigen Lagers an. Die Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Fitheit im Kopf wurde nochmals streng getestet. Sei es bei der «7 Dinge im Hause zusammen suchen»-Stafette, der reinen Laufstafette oder gar der Geschicklichkeitsstafette mit diversen Geräten, alle Teilnehmer mussten nochmals die letzten Reserven anzapfen, um mit dem Team eine möglichst geringe Anzahl an Rangpunkten für die Gesamtwertung zu erreichen.

Ob erster, zweiter, dritter, vierter oder gar fünfter – die Leistungen waren allesamt bemerkenswert und der Gabentempel im Aufenthaltsraum durfte sich zeigen lassen. So durfte die abschliessende Putzaktion im ganzen Hause mit einem neuen Rucksack, einer neuen Tasche oder gar einem neuen Teddybären in Angriff genommen werden.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Leiter, Köche, Sponsoren und dem Carchauffeur, welcher uns pünktlich um 16.30 Uhr wiederum im Geisshubel zurückbrachte – es het gfägt!

Stefan Baumann

Sommersportlager2019 1
Sommersportlager2019 2 Sommersportlager2019 3

Wie danken unseren Sponsoren Coop, Migros, Ottos, Emmi, Familia Müesli, Hug, Gesellschaft zu Mittellöwen, Personal Känel AG und «Freude herrscht».

Sommersportlager2019 4