Herzlich Willkommen beim TV Zollikofen

Verein  Turnverein Zollikofen TVZ
Gegründet  1909
Mitglieder  622
Trainingslokale   
In allen Turnhallen der Gemeinde Zollikofen 

Turnerblatt 3/21

Liebe Turnerinnen, liebe TurnerDas Turnerblatt 3/21 ist bereits online erhältlich.

Support your Sport - Merci!

Wir suchen dich als LeiterIn fürs Elki und / oder Kinderturnen

Du bewegst dich gerne in der Turnhalle zusammen mit den Kindern oder auch mit deren Begleitung Mutter/Vater. Es macht dir Spass alleine oder im Team Turnstunden vorzubereiten und durchzuführen, welche alle Sinne nach den Ideen von J+S Kindersport...

Abendbummel Fitness Frauen vom 12. April 2021

Nachdem unser traditioneller Abendbummel im April 2020 dem Corona-Shutdown vollständig zum Opfer gefallen ist, freuen wir uns umso mehr auf diesen Frühling, dürfen doch jetzt Aktivitäten draussen mit bis zu 15 Personen wieder durchgeführt werden.….. und genau 15 wanderfreudige und wetterfeste Frauen – nicht eine mehr oder eine weniger – melden sich an. Bleibt nur noch ein kurzfristiger Anruf bei Petrus für die Bestellung des passenden Wetters! Leider ist die Leitung unterbrochen ….. und es regnet, schneit, nieselt den ganzen Montagmorgen. Gegen Mittag hören die Niederschläge auf, aber es bleibt eisig kalt und der Himmel bedeckt.

Warm eingepackt, die Hände in den Jackentaschen, freuen wir uns trotzdem auf das so lange vermisste Zusammensein und marschieren los. Unter fröhlichem Geplauder geht es über den Geisshubel und via Graben und Herrenvogel zum Birchi. Schon bald winken uns einzelne Sonnenstrahlen zwischen den Wolken zu und erlauben eine halt etwas bescheidene Aussicht auf die tief verschneiten Berge. Wir bummeln hinunter nach Bremgarten und über die Schmellertreppe bis ans Ufer der Aare. Nach dem Tunnel geniessen wir den Wanderweg bis zur Zehendermätteli-Fähre. Hier verspüren wir doch langsam ein kleines Hüngerli, die Füsse brauchen eine Rast, und der vom vielen Plaudern ausgetrocknete Mund muss unbedingt befeuchtet werden! Aber die Kälte dringt schnell durch die Kleider – und Restaurants sind ja keine offen. Also heisst es weitergehen – immer „dr schöne grüene Aare“ entlang bis zum Schloss Reichenbach. Hier werden wir von einer besonders gwundrigen Schar Schafe dem Zaun entlang begleitet und begutachtet. Zum Dessert unserer Wanderung gibt es jetzt noch den ziemlich steilen Aufstieg durch den Buchrain. Hier verstummen eigenartigerweise die lebhaften Gespräche, dafür dürfen wir einen wunderschönen Sonnenuntergang bei fast wolkenlosem Himmel geniessen. Bei Einbruch der Dunkelheit erreichen wir den Endpunkt unserer Wanderung.

Ich glaube, es hat allen gefallen und gutgetan, aber die Einkehr zum Schluss im Beizli zu Speise und Trank und gemütlichem Beisammensein haben wir schmerzlich vermisst.

Vreni Reber

Jahresbericht Corona

Mein Jahresbericht fällt etwas zwiespältig aus. Ja klar, es gab im 2020 Zeiten, da hatte ich keine Gegner und keine Konkurrenz. Ich war dominant, konnte alles gewinnen und niemand hatte auch nur den Hauch einer Chance. Diese Zeiten waren jedoch kurz und sind wahrscheinlich schon bald vorbei. Das Ganze aber nun in meinem Jahresbericht der Reihe nach.

Ich bin ein grosser Fan des TV Zollikofen und verfolge euch seit Jahren. Eure Berichte über eure Erfolge und Triumphe habe ich sorgfältig gelesen, ja sogar studiert. Ich habe genau geschaut, wie ihr trainiert und manchmal sogar Spass hattet. Ich war eifersüchtig, neidisch und konnte meine eigene Erfolgslosigkeit nicht mehr ertragen. Gerade hatte ich den Bericht zu eurem Jugendabend 2020 gelesen, wie ihr fleissigen Bienen euch im Honigtopf suhlt, als ich den Entschluss fasste, mit dem Training zu beginnen. China sollte mein auserwähltes Land und Fledermäuse meine ersten Sparringpartner sein. China ist toll, nach den Fledermäusen wollten auch gleich tausende von Menschen bei meinem Training dabei sein, so dass ich schnell kräftiger und stärker wurde. Schon bald einmal schaffte ich so den Sprung nach Europa oder wenigstens nach Italien.

Kaum in Italien angelangt, riss sich halb Europa um mich – Spanien, Portugal, Deutschland und über das Tessin auch die ganze Schweiz. Ich war soweit, endlich war ich beim TVZ angelangt und konnte ihm die Stirn bieten! Und dann das: Ihr sagt einfach alles ab! – das war unfair und unsportlich. Kein Turnfest, kein Kreisturntag, kein Volleyball - wie soll ich mich so mit dem TVZ messen? Mit einem Home-Workout via Skype habt ihr einfach so heimlich weiter trainiert. Ich habe euch beobachtet, ich war da, ich war überall. Aber niemand hat mich eingeladen mitzumachen, niemand wollte mehr mit mir «spörtlen», ich hatte keine Gegner mehr. In den Medien hatte ich wenigstens noch Donald Trump als Konkurrenten, aber im Sport… Fehlanzeige!

Der Sommer ist seit jeher nicht so mein Ding. Erstens bin ich eher der Hallensportler und zweitens ist es viel zu heiss, das macht mich krank. Ihr konntet ein wenig aufholen und habt tatsächlich gut trainiert, das gebe ich gerne zu. Aber sobald es wieder kälter wurde, war ich wieder da, und zwar stärker als je zuvor. Und wieder habt ihr mir die Gelegenheit zum Brillieren weggenommen. Wiederum gab es keine Leichtathletik und kein Geräteturnen und ganz generell keinen Sport mehr.

Später einmal werdet ihr sagen, ihr hättet mich besiegt und niedergerungen. Stimmt so nicht ganz: Ich habe einfach kein Interesse mehr an solchen Spielchen. Immer wenn ich auf Augenhöhe mit euch war, wolltet ich nicht mehr mit mir spielen. So macht es natürlich keinen Spass. Ihr werdet sagen, ein kleiner Picks in den Oberarm habe mich vertrieben. Im Frühling werde ich jedoch meinen aus freien Stücken gewählten Rücktritt bekannt geben. Ich habe einfach käh Luscht meh! Ihr könnt den Sport wieder übernehmen.

Euer beleidigter Corona
i.V. Stefan Baumann